FANDOM


...
Codex-Eintrag : Stalker

Der Schatten-Stalker ist eine bedrohliche, rachsüchtige Gestalt, die gelegentlich während Missionen auftaucht, bewaffnet mit dem War und mächtigen Fähigkeiten, um Tenno zu jagen. Er taucht während und nach Der Zweite Traum-Quest auf. Optisch nimmt der Schattenstalker die Form eines modifizierten Excalibur mit seinem persönlichen Helm an.

Wie in der oben genannten Quest zu sehen ist, wurde der Schatten-Stalker von Hunhow mit Sentient-Kräften und Ausrüstung ausgestattet, was ihm erlaubte neue Formen der Macht freizusetzen. Dies scheint ihn allerdings einige seiner früheren Fähigkeiten wie Absorbieren und Shuriken gekostet zu haben.

Er kann nur bekämpft werden, wenn der Tenno ihn während Der Zweite Traum konfrontiert hat. Wenn es es nicht getan hat, begegnet man stattdessen dem normalen Vor-"Der Zweite Traum"-Stalker.

Erscheinen und KampfBearbeiten

Während Der Zweite Traum wird der Schatten-Stalker während der Mission zum Beschützen des Mondes automatisch erscheinen. Danach greift er unter derselben Bedingung an, wie seine Ursprungs-Variante: Wenn die Todesmarkierung des Spielers in einer Mission aktiviert wird.

Das Spawnverhalten des Schatten-Stalkers ist identisch mit seinem traditionellen Gegenstück. Er kann in fast jeder Mission mit Feinden erscheinen, außer in Syndikat-Missionen, Attentaten, Archwing-Missionen, Open World-Karten und Einsatzmission. Mindestens ein Teammitglied muss vom Stalker markiert worden sein.

Stalker und Schatten-Stalker gelten für die Zwecke der Todesmarkierung als die gleiche Einheit. Das Zeichen selbst liest "Stalker" im Profil eines Spielers, unabhängig davon, ob der Spieler Der Zweite Traum abgeschlossen hat oder nicht. Die folgende Formel wird verwendet, um zu berechnen, ob eine Version von Stalker spawnen wird:

Spawn-Chance = 1,5 % + (0,5 % * P)

P = Teammitglieder mit Markierungen

Die Ankunft von Shadow Stalker wird genauso angekündigt wie seine normale Variante: Von flackerndem Licht und bedrohlichen Nachrichten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass das HUD-Nachrichtenfenster den Stalker in seiner Pakal-Panzerung zeigt. Nach drei Meldungen seinerseits, taucht er in schwarzen Rauch auf und attackiert die Zielperson. Auf manchen Maps wird dadurch ein lock down verursacht.

Wenn alle Ziele getötet wurden, kniet der Stalker (Schatten oder normal) nieder, verschwindet in einer weiteren Rauchwolke und verkündet seinen Sieg. Er kann während seines Angriffs auch andere Tenno angreifen. Er triumphiert sobald alle Zielpersonen mindestens einmal im Zustand "ausblutend" waren. Wenn seine Gesundheit unter 10% fällt, bevor er es schafft seine Ziele zu töten, wird er sich ebenfalls hinknien und in einer Rauchwolke verschwinden, während er von seinem Schock über sein Versagen berichtet.

Wenn er besiegt wird (unabhängig davon, ob er geflohen ist oder getötet wurde), lässt er immer einen Mod von seinem Mod-Pool fallen und vielleicht ein weiteres Items fallen. Z. B. einen Blaupausen für eine seiner Waffen.

StrategieBearbeiten

SchadensadaptionBearbeiten

Durch die Sentient-Kräfte ist Schatten-Stalker in der Lage sich an Schaden zu gewöhnen. Seine Gesundheit ist in mehrere Grenzen unterteilt. Fällt die Gesundheit im Kampf unter eine dieser Grenzen, steigt seine Schadensreduktion gegen den Schadenstypen den er am meisten erlitten hat um 95 %. Diese Grenzen sind folgendermaßen verteilt:

  • Erste Grenze: 25 % Gesundheitsverlust
  • Zweite Grenze: 45 % Gesundheitsverlust
  • Dritte Grenze: 65 % Gesundheitsverlust
  • Vierte Grenze: 80 % Gesundheitsverlust

Entsprechend kann sich der Stalker nur an vier Schadenstypen anpassen.

Wie bei allen anderen Sentients entfernt des Operators Void-Strahl alle Schadensreduktionen. Er kann sie zwar wiedererlangen, aber der Strahl kann sie auch immer wieder entfernen.

AllgemeinesBearbeiten

Statt seinem klassischen ausgeglichenem load out (Bogen, Wurfmesser und Sense) trägt der Schatten-Stalker ausschließlich die War mit sich herum. Diese richtet mehr Schaden an, als seine alte Hate und kann den Spieler dazu auch zum Taumeln bringen.

Er hat auch zwei Granatenangriffe, welche sich durch eine meditative Haltung und eine leuchtende Aura ankündigen. Der erste dieser Angriffe ist eine einfache Granate die Schaden austeilt, während die zweite schwebend Spieler verfolgt und mit Lasern (ähnlich einem Battalyst) schießt. Schatten-Stalker benutzt auch Rhino-Ansturm um sich zu fortzubewegen und Ziele von ihren Füßen zu stoßen. Außerdem kann er "Luftschnitte" erzeugen, ähnlich denen von Erhabene Klinge, die Spieler zurückschieben können.

BemerkungenBearbeiten

  • Seit Update 18.5 erscheint der Stalker nicht länger, um Spieler anzugreifen, die einen Warframe unter Rang 10 verwenden.
  • Durch das Fehlen seines Bogens und seiner Wurfmesser ist Schatten-Stalker auf Distanz und in weitläufigen Gebieten, in denen er War nicht optimal nutzen kann, im Nachteil.
  • Waffen mit Gift w Giftschaden, wie z.B. die Torid, umgehen nicht die Schilde des Schatten-Stalkers. Da er jedoch Proto-Schilde verwendet, ist der Gift w Giftschaden immer noch etwas effizienter als die meisten anderen Schadensarten.
  • Es wurde bemerkt, dass der Stalker sich teilweise sehr intelligent verhält. Beispielweise vermeidet er teilweise Feindkontakt (NPCs und PCs), macht Wandläufe und andere Manöver, und spürt getarnte Spieler auf. Es ist nicht bekannt, ob vielleicht manche Räume für seine KI optimiert wurden.

TippsBearbeiten

  • Hat man eine Todesmarkierung ist es oft sinnvoll seine Waffen möglichst mit verschiedenen Schadenstypen auszurüsten, um der Schadensadaption des Stalkers entgegenzutreten.
  • Statt wie seine alte Waffe ist seine War eine der stärksten Nahkampfwaffen im Spiel. Zusammen mit der staggernden Wirkung seiner Schläge stellt er damit im Nahkampf eine ernstzunehmende Bedrohung dar. Falls man es aber dennoch tun muss oder möchte, empfehlen sich Rutschangriffe, um die Zeit in der Nähe des Stalkers möglichst gering zu halten.
  • Alle drei Fernkampfangriffe des Schatten-Stalkers sind recht langsam und gut vorhersehbar. Entsprechend sinnvoll ist ein Kampf auf Distanz mit Deckung.
  • Laser-Fallen in Orokin Void-Verteidigungsmissionen, können ihn sofort töten.
  • Zum farmen von Todesmarkierungen, sollte das Attentat auf das Hyena Rudel auf Psmathe, Neptun gewählt werden, da man für jede "Hyäne" eine Todesmarkierung erhalten kann.
  • Zwar richtet seine War mehr Schaden als seine Hate an, dennoch sind die Angriffe oft besser vorauszusehen. Durch das Fehlen seiner Distanzwaffen macht sich der Schatten-Stalker oft zum einfacheren Gegner. Dennoch sollten gerade Warframes mit schwächerer Verteidigung in seiner Nähe aufpassen.
  • Selbst die einfachsten Amps [en] können im Kampf als Operator gegen den Schatten-Stalker helfen, da sich dieser nicht an den entsprechenden Schadenstypen anpassen kann. Umgekehrt können alle Angriffe des Stalkers mithilfe des Void Mode [EN] umgangen werden. Gleichzeitig ist der Warframe des Spielers unzerstörbar. Entsprechend sinnvoll kann es sein, gerade mit schwachen, niedrig leveligen Warframes, lieber mit dem Operator zu kämpfen.
    • Stärkere Amps [EN] können, gerade mit dem alternativen Feuermodus, weitaus mehr Schaden anrichten. Das Pencha-Gerüst ist hierbei sehr effizient. Für den Schatten-Stalker sollten damit 3 bis 4 Schüsse genügen.

TriviaBearbeiten

  • Der Schatten-Stalker verwendet eine einzigartige Variante des Excalibur Umbra-Körpers, bei welchem die markanten halbmondförmigen Verzierungen an Unterarmen und Hüften fehlen. Gleichzeitig wurden die "Lendenschurz" durch welche ausgetauscht, die mehr zur Pakal-Rüstung passen.
  • Seine Energiefarbe wechselt während Kämpfen und Zwischensequenzen regelmäßig.
    • Wenn er spawnt ist seine Energiefarbe das Standard 'Sentient-Blau' auf der War und seiner Pakal-Rüstung.
    • Nachdem er sein Ziel attackiert, ändert sich seine Energiefarbe zum Stalker-Rot, wobei ein blauer Lens Flare auf der War bleibt.
  • Der Schatten-Stalker hat eine Standard-Pakal-Rüstung in Zwischensequenzen, aber eine farblich angepasste im Spiel.
  • Seine War hat immer die Standardfarbe, abgesehen von der Energiefarbe.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.