FANDOM


Ausbeuter-Orbis erntet Energie aus der Landschaft und benutzt Eis- und Schneestürme, um den Tempel des Profits vor Eindringlingen zu schützen.
Codex-Eintrag : Ausbeuter-Orbis

Der Ausbeuter-Orbis ist eine große Raknoide - Art, die rund um den Tempel des Profits, innerhalb des Orbis-Tals patrouilliert. Er kann derzeit noch nicht bekämpft werden.

Wird der Ausbeuter-Orbis provoziert, umgibt er sich mit einem Wintersturm. Er besitzt mehrere Öffnungen im unteren Körperbereich, die Eisstrahlen sprühen und einen Geschützturm. Eine Annäherung an ihn ist derzeit sehr gefährlich und in Verbindung mit seiner derzeitigen Unverwundbarkeit bis auf Weiteres nicht zu empfehlen. Er ist jedoch sehr langsam und folgt einem festgelegten Pfad, so dass es leicht zu vermeiden ist im zu nahe zu kommen.

Hinweise Bearbeiten

  • Als noch kein Codex-Eintrag für diesen Feind hinzugefügt war, konnte man mit einem Synthesescanner welcher mit der Datenanalyse Vorrichtung ausgestattet ist verwendet werden, um die verschiedenen Gesundheitstypen zu identifizieren.
    • Merkwürdigerweise zeigten die Scans, dass der Hauptkörper des Ausbeuter-Orbis aus einer Legierungspanzerung besteht, der Geschützturm an der Unterseite jedoch eine Ferritpanzerung besitzt.
  • Ein Hauptunterschied zwischen dem Ausbeuter und ihrem anderen (aktiven) Gegenstück, dem Profiteintreiber Orbis, besteht darin, dass die Beine des Ausbeuter Orbis einen Teil des Hauptkörpers bilden. Der Profiteintreiber hingegen hat separate Segmente für jedes seiner vier Beine und den Hauptkörper. Die Beine des Ausbeuters können aber dennoch einzeln markiert werden.
    • Dies gilt auch für jede einzelne der vier Belüftungsöffnungen (Links-Vorne, Links-Hinten, Rechts-Hinten und Rechts-Vorne), da auch sie je ein einzelnes Teil darstellen.
  • Der Ausbeuter-Orbis wird immer auf Stufe 50 sein, unabhängig von der Missionsstufe, in dem er bekämpft wird.
  • Obwohl der Orbis einem festgelegten Pfad folgt, versucht dieser seine Beine immer auf logischen Oberflächen zu platzieren, was manchmal dazu führt, dass sich die Beine und ein Teil des Hauptkörpers durch den Boden schieben.
  • Schafft man es als Spieler, sich in den Hauptkörper des Orbis zu clippen, kan man hier eine große Waffe sehen, welche den Mörsern, die aus dem Körper des Profiteintreiber Orbis heraus ragen ähnelt.

Verhalten Bearbeiten

Der Ausbeuter-Orbis folgt einem festem Pfad, welcher ihn in einem großen Kreis um den Tempel des Profits führt. Er bewegt sich dabei über ebenes Gelände und überquert Berge und Straßen. Etwaige andere Feinde werden nicht von ihm angegriffen. Außerdem gibt er ständig Geräusche von sich, unabhängig von seinem Alarmierungszustand. Des Weiteren verursacht er Kontaktschaden.

Erlangt ein Spieler die Aufmerksamkeit des Orbis, wird dieser Eisdampf aus den Düsen an seiner Unterseite sprühen und einen Schneewirbel um sich herum erzeugen. Was auch bedeutet, dass der Spieler nun mit allen seinen anderen Angriffen rechnen muß. Dennoch besitzt der Schneewirbel viele interessante Eigenschaften:

  • Betritt ein Spieler diesen wirbel wird er von einer ähnlichen Aura wie der Ausbeuter umhüllt, wenn gleich in einem kleinerem Maßstab als der Orbis selbst.
    • Während diese Aura aktiv ist, erscheinen 4 Eiszapfen-Geschosse am Rand der Aura des Spielers. Sie bleiben einige Augenblicke an Ort und Stelle, bevor sie auf den Spieler losschießen und etwas Schaden anrichten. Dies geschieht alle paar Sekunden.
    • Der Spieler erleidet ca. alle 2,5 Sekunden einen winzigen Schaden, solange die Aura aktiv ist.
    • Die Aura wird nicht im Hud angezeigt.
  • Der Wirbel stellt auch ein visuelles Hindernis dar und ist manchmal fast undurchsichtig.
  • Der Wirbel um den Orbis blockiert Geschosse und einige Fähigkeiten von Warframes.
  • Mit dem Wirbel wird auch eine Wolke direkt über dem Orbis erscheinen.

Dieser Orbis besitzt aber noch viele andere Angriffe, wie zum Beispiel:

  • Hauptlaser: Verhält sich ähnlich wie eine Strahlwaffe und verursacht immense Schäden. Dieser wird vom Geschützturm am Bauch abgefeuert. Er besitzt genug "Munition" für ca. 4 Sekunden Beschuss, bevor er ca. 10 Sekunden "nachladen" muss. Dieser zielt auf einen einzelnen Spieler und verfolgt ihn, bis dieser eine Deckung erreicht.
  • Eisventile: Der Dampf, der aus den Lüftungsöffnungen der Kugel austritt, verursacht einen mittleren Schaden und belegt den Spieler mit einen Kälteeffekt, der 5 Sekunden anhält. Er wird ständig aktualisiert solange bis der Spieler den Lüftungsstrom verlässt.
  • Zielsuchender Eiskreis: Obwohl oben bereits erwähnt, hier noch eine Ergänzung zu der Aura, die der Spieler im Schneewirbel erhält. Es werden 4 Eiszapfengeschosse nacheinander erzeugt, die für eine bestimmte Zeit an ihrem Platz verbleiben, bevor sie auf den Spieler zusteuern, und dabei spürbare Schäden verursachen.
  • Rumpflaser: Die grünen Flecken, die die Seiten des Hauptkörpers des Orbis bedecken, sind alle auf dem Rumpf montierte Laser-Türme. Der Orbis verwendet alle montierten Laser, auf der Seite auf der sich auch ein Spieler befindet. Vor diesem Angriff stellt sich der Orbis auf seine Beine, wobei sich die Laser zufällig bewegen.

Tipps Bearbeiten

  • Wenn man die Feinde rund um den Tempel bekämpft (meistens aber nicht ausschließlich um Sola-Toroide zu erhalten), empfiehlt es sich, auf dem Tempelgelände oder innerhalb des Tempels zu bleiben. Da der Ausbeuter-Orbis selten nahe genug kommt, um den Spieler mit einem seiner Angriffe zu erreichen.
  • Bekämpft man den Orbis, empfiehlt es sich, sich an einem Ort aufzuhalten, an dem man ständig die Richtung sehen kann, in die die Lasertürme zeigen und dass man sich ständig bewegt. Im Auge des Eissturms ist der Aufenthalt unter der Kugel ein guter Weg, um sich vor den meisten Angriffen zu schützen, während man den hier angebrachten Laser im Auge behält.